Anderes

26.01.2009     Das nimmersatte Cremeschnittchen

„Nieder! Nieder mit ihr!“, schrie das nimmersatte Cremeschnittchen aus heiserer Kehle. Mit dröhnendem Geräusch flogen die Hufen seines Reitgetiers über den kalten Asphalt, als es im flotten Galopp durch die gespenstisch leeren Gassen eilte. Die kahlen Wände jagten ihm hinterher und obwohl Angst angebracht gewesen wäre, liess das nimmersatte Cremeschnittchen nicht vom erkorenen Ziel ab: Die Verfolgung und Erlegung der geizgierigen Spekulation, an deren Fersen es sich unlängst heftete...

09.09.2008     Oli Second beim Radio 3fach (mp3)

Zwischen NLZ und "daas isch zentralschwiiz"-Einheitsradios, die mir im Jahr 2008 tatsächlich noch mehrmals am Tag Nenas Luftballons zumuten, gibt es ja zum Glück auch noch eine mehr oder weniger unabhängige Radiostation in der Gegend. Klar doch, dass ich die Einladung von Radio 3Fach gerne annahm, um in der heutigen "Stooszyt" mich und mein neues Album kurz vorzustellen. Das Ergebnis könnt ihr euch hier anhören.

08.09.2008     Pressemitteilung

Nur mal das es klar ist: Pressemitteilungen sind nie objetikv! Was hier steht, rückt mich ins beste Licht und retochiert anschliessend noch die Schatten weg. Aber eben, der Mensch ist halt daran gewöhnt, "dass me en vorgfassti Meinig, dankend aanehmt". Und bis sich das ändert, bin ich wohl oder übel dazu gezwungen, auch solche Texte zu veröffentlichen. Aber am Besten macht ihr euch natürlich selber ein Bild (sofern man Bilder von Tönen machen kann...) und gebt mir am liebsten auch noch ein Feedback auf .

04.08.2008     Kurztext "Antwort"

Ich war grad in einem Lager, als kurzfristig ein Hilfeschrei an meine Ohren drang. Es fehle noch ein Text für das Booklet des Samplers gegen den Wegweisungsartikel und ob ich nicht einen solchen verfassen könnte. Bis in drei Tagen. 
Gesagt, getan. Hier das Ergebniss. Auch wenn der geschwülstige Pathos zur später Stunde mit ordentlich Allerlei intus besser kommt, ... vielleicht gefällt es ja der Einen oder dem Anderen.

30.05.2008     Second Interview bei "Gschäch nüt Schlemmers" (mp3)

Sam Kanau aka Kanauratte übernahm für einmal die Moderation der RaBe Hip Hop-Sendung "Gschäch nüt Schlimmers". Spontan lud er mich ein, ein bisschen zu palavern und zu rappen. Das tat ich natürlich gerne. Und so hörte sich das Ganze dann an.

19.05.2008     Stellungnahme von Direct Raption zur Debatte um Homophobie und Reggae

Wir hassen das Thema. Und manchmal noch mehr, wie damit umgegangen wird. Desshalb haben wir zur angekündigten Podiumsdiskussion in der Roten Fabrik Stellung bezogen. Das ganze verlief dann erwartungsgemäss enttäuschend. Wir plädieren weiterhin für einen differenzierten Umgang damit und einen Widerstand, der aus der Szene kommt.

26.12.2007     Flyer mit unseren Fressen drauf

Das finde ich immer noch sehr lustig... Ich selber darf nicht nach Deutschland, aber die Fotos von meinem Companero Mephisto und mir, schaffen es mal locker auf einen Flyer aus Berlin. Für einen Anlass, an dem wir natürlich nicht spielten, weil ich ja eben nicht darf. 
Trotzdem, sehr schöner Flyer und für mich stilprägend, hat er doch das ganze Design hier beeinflusst. Ach ja... Probs an Holger Burner.

12.10.2007     Direct Raption Interview zu Creative Commons

Immer wieder werden wir für Interviews angefragt. Nicht von namhaften Magazinen, sondern meist für Schulprojekte. Naja, machen wir natürlich gerne. Schliesslich sind die Schüler von heute, die Journis von morgen, oder so. Dieses geht um Freie Lizenzen (cc), ein Thema, das uns recht am Herzen liegt. Nieder mit der Susia und so...

10.07.2007     Antwort von Yvonne Schärli

Gut, eine seriöse Antwort haben wir ja nicht erwartet, auf unseren "offenen Brief" an Yvonne Schärli. Schliesslich ist es ja Aufgabe der Satire, durch Überspitzung der Tatsachen auf genau diese aufmerksam zu machen und dabei kann es ja auch schon mal unter die Gürtellinie gehen, und da drauf darf man dann ja nicht unbedingt eine Antwort erwarten... Yvonne SChärli hat aber geantwortet und diese Antwort findet ihr hier, wil sie einfach soooo wunderschön ist. Man beachte, wie sie vorgheht:

09.07.2007     Offener Brief von Direct Raption an Yvonne Schärli

An der Schlachtfeier in Sempach marschierten Neonazis auf. Das ist ansich schon bedenklich genug. Die Sicherheitsdirektorin des Kanton Luzerns, Yvonne Schärli, notabene eine SP-Politikerin, findet es aber auch noch nötig, diesen Auftritt als Bereicherung für die Demokratie (http://ch.indymedia.org/demix/2007/07/50807.shtml) darzustellen. Da haben wir ihr einen netten Brief geschrieben... naja. Zumindest einen witzigen.

09.08.2006     Communiqué zum Konzert vor Erdogans Zelle

Da hat ein uns Bekannter mal gewitzelt: "seit Erdogan frei ist, hat Direct Raption jede Existenzberechtigung verloren". Naja. Das mal so dahin gestellt. Wir haben uns ja damals wirklich aktiv an der Kampagne beteiligt und deshalb auch das Konzert vor dem Knast initiiert.
Spontan schleickten wir auch noch Collie Herb mit, der damals noch von sich behauptete, er sei "explizit unpolitisch", was er mit seinem fettesten Mixtape "Collie Yuga" mittlerweile zum Glück selbst widerlegt hat. Da hat sich wirklich einiges getan in der Zwischenzeit, bei ihm und bei mir. Und der Typ ist mir echt ans Herz gewachsen. Probs!
Ach ja und Mephisto hiess damals noch Trauma und das mit unserem zweiten Album ... naja. Reden wir nicht davon.